Was tun, wenn Facebook den Zugang sperrt?

By | 27. Dezember 2017

Für die meisten Facebook-Nutzer kommt die Sperre durch Facebook aus heiterem Himmel. Denn schließlich hat man ja gar nichts Unrechtes getan. Um sich erfolgreich wehren zu können, müssen Sie jetzt schnell handeln:

1. Machen Sie einen Screenshot und Ausdruck von dem Sperrtext. Wichtig ist, dass Folgendes sichtbar ist:
a. Datum und Uhrzeit
b. Die Sperre selbst
c. Der Anlass der Sperre. Facebook begründet die Sperre mit einer Wiedergabe des Textes, der Anlass der Sperre war.
2. Nutzen Sie unbedingt die Überprüfungsfunktion von Facebook. Machen Sie auch hiervon, wenn möglich, einen Bildschirmausdruck. Manchmal lenkt Facebook von selbst ein.

Wenn Facebook dann aber nicht reagiert, kommen Sie zu uns – wir helfen Ihnen dann, Ihre Ansprüche gegen Facebook durchzusetzen.

5 thoughts on “Was tun, wenn Facebook den Zugang sperrt?

  1. karl heinz kühl

    Um einen schnellen Screenshot zu machen, drücken Sie Umschalt+win+S, makieren dann den Artikel und fügen ihn in ein Textprogramm ein.

  2. Adolf J.Totter

    Danke für diese wichtige Info.Endlich spricht da mal jemand Klartext.Ich würde wegen „Beleidigung“ gesperrt,nur sagt keiner welche Beleidigung..Ist das schon das berühmte „Deutsche Denuntiantentum“???
    Ich fürchte ,es hängt wohl mit meinem Vornamen zusammen,den ich aber nicht ändern werde!!!

  3. Klaus Tröbs

    Ich wurde schon mehrmals für 30 Tage gesperrt. Zuletzt wegen einer negativen Bemerkung über Merkel, in der ich wünschte, dass sie bald verschwindet. Vorher hatte ich mal geschrieben “dass die Chinesen alles fressen, auch Hunde und Schlangen” was mir als “Verunglimpfung einer Nation” angekreidet wurde. Dabei hatte ich vorher mal im Fernsehen einen Bericht über die zuweilen komischen Esskulturen der Chinesen gesehen, also letztlich die Wahrheit gesagt. Meiner Meinung nach beide Sperren rein willkürlich. Ich habe den Verdacht, dass mich einer dieser armseligen Kreaturen mit seinem Hass verfolgt, denn die Intervalle, in denen ich gesperrt werde, werden immer kürzer. Offenbar kann man als Facebook-Zensor seinen persönlichen Frust bei anderen abladen. Aber vielleicht kriegen die auch Fleißkärtchen oder Prämien.

  4. Yehudit Bracha Bachman

    Ich wurde wiederholt gesperrt auf FB.Das letzte Mal für 7 Tage und ich wurde erst vor 2 Tagen frei geschalten. Heute am 12.01.2018 bin ich schon wieder gesperrt aber dieses Mal für 30 Tage.Ich hatte im letzten Jahr etwas gepostet, was schon auf FB war, ich teilte es nur.—- Was ist der Unterschied zwischen dem KKK mit den weissen Kapuzen und dem Islam mit den schwarzen Kapuzen?——- Das wurde damals aber nicht gesperrt, erst jetzt nachdem neuen Diktaturgesetz!

  5. Adrienne Schwanner

    Ich bin gerade für sieben Tage wegen ein Kommentar gesperrt worden . Es handelte sich um einen Zeitungsbericht :
    Migranten, die nicht zurückgeführt werden wollen, sich mit kot beschmieren, in der Hoffnung , dass das Flugzeug sie nicht mitnimmt. Mein Kommentar war dazu : „sowas machen die Affen „ .
    Ich habe prompt reagiert und mit Herr Dr Stahl den Kontakt aufgenommen……
    Es ist mir klar , dass ich den sieben Tage aushocken muss , trotzdem lasse ich mich nicht mundtot machen !
    Ich hoffe ,dass viele andere auch mutig werden und die nötige Schritte einleiten, denn nur gemeinsam können wir etwas wichtiges bewirken !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.