Und wieder gibt Facebook nach!

By | 10. Mai 2018

Wir hatten ja vor kurzem darüber berichtet, dass Facebook neuerdings sogar deutsche Zeitungen als Rasse (oder Religion?) betrachtet, die man deswegen nicht kritisieren dürfe. Nunmehr hat Facebook auf unser Anschreiben reagiert und den Nutzer wieder entsperrt:


—–Ursprüngliche Nachricht—–
Von: Facebook [mailto:caseXXXXXXXXXXXXXX@support.facebook.com]
Gesendet: Mittwoch, 9. Mai 2018 19:13
An: REPGOW
Betreff: Profile of Mr. XXXXXXXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

Danke für Ihre Korrespondenz.

Nach weiterer Überprüfung haben wir den folgenden Inhalt wiederhergestellt: https://www.facebook.com/XXXXXX.XXXXX.

Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie sich erneut an uns wenden oder besuchen Sie das Facebook-Hilfe Portal:

https://www.facebook.com/help

Mit freundlichen Grüßen,

Das Facebook Team


Natürlich reicht uns das nicht – wir werden für unseren Mandanten seine Ansprüche auf Auskunft, Unterlassung und nicht zuletzt Schadensersatz geltend machen und weiterverfolgen.

Die Zensur von Facebook-Konten wegen völlig unproblematischer Beiträge muss ein Ende haben, und das wird es erst, wenn die Kosten für Facebook höher werden als der kurzfristige Nutzen eines Nachgebens gegenüber einer Politik, die der Meinungsfreiheit zunehmend ablehnend gegenüber steht.


Aktualisierung am 16.05.2018: Mittlerweile hat das LG Frankfurt am Main Facebook mit einstweiliger Verfügung untersagt, den Nutzer erneut wegen dieser Äußerung zu sperren.

2 thoughts on “Und wieder gibt Facebook nach!

  1. Pingback: Riesen Klatsche für Facebook - LG Frankfurt erlässt einstweilige Verfügung – repgow.de

  2. Pingback: Große Klatsche für Facebook - LG Frankfurt erlässt einstweilige Verfügung –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.