Rechtsschutzversicherung jetzt abschließen!

By | 18. Dezember 2017

Wenn Sie auch in Zukunft auf Facebook noch Ihre Meinung sagen wollen, führt an einer Rechtsschutzversicherung kein Weg vorbei – Sie werden Sie brauchen und sollten daher eine solche abschließen.

Achtung – Falle!

Bei Neuverträgen müssen Sie aber auf das Kleingedruckte (die ARB – Allgemeine Rechtsschutz-Bedingungen) achten. Manche Versicherungen wollen nämlich den Streit um “rassistische oder extremistische Äußerungen” ausdrücklich aus dem Versicherungsschutz ausnehmen – denn dabei geht es nicht darum, ob eine Äußerung wirklich “rassistisch” oder “extremistisch” ist, sondern nur darum, ob Facebook das behauptet…

Prüfen Sie also vor Abschluss einer Rechtsschutzversicherung unbedingt, ob es einen solchen Ausschluss gibt. Er findet sich meist unter § 3 ARB – Ausschlüsse. Sie können aber auch Ihren Versicherungsmakler oder -berater danach fragen. Wichtig – lassen Sie sich nicht mit mündlichen Auskünften abspeisen!

Wenn man Ihnen eine solche Klausel unterjubeln will, sollten Sie also weiter suchen.

Empfehlungen / Warnungen

Die folgenden Rechtsschutzversicherungen sind nach unseren Erfahrungen bereit, ihre Versicherungsnehmer ohne weitere Schwierigkeiten beim Kampf für die Meinungsfreiheit und gegen die Zensur auf Facebook zu unterstützen:

  • Allianz
  • Ideal
  • Roland
  • Zurich
  • R+V
  • Advocard
  • Auxilia

Das ist keine abschließende Liste – es gibt natürlich noch viel mehr RSV, die Sie in Betracht ziehen können.

Leider müssen wir aber auch von einigen Versicherungen abraten, weil sie regelmäßig versuchen, Ansprüche ihrer Versicherungsnehmer zu vereiteln:

  • ARAG
  • DEURAG
  • ÖRAG

 

7 thoughts on “Rechtsschutzversicherung jetzt abschließen!

  1. Pingback: Neue Hoffnung im Kampf gegen die Zensur – Leserbriefe

  2. Kizmaz Murat

    Meine Fb Funktionen zum betreten und posten in Gruppen wurde für 7 Tage eingeschränkt dürfen die das?

  3. Arne

    Mich würde interessieren ob es einen Vordruck gibt, den man nutzen kann um bei der Versicherung anzufragen ob diese solche Fälle mit abdecken. Ich persönlich stehe nämlich auch kurz davor eine Versicherung abzuschließen. Leider ist die VGH hier noch nicht aufgeführt.

  4. Ray

    Da hier noch kein Kommentar existiert, wollte ich hier kurz die Zeit nehmen und mich bedanken das Menschen gibt die sich die Mühe machen, die kleinen Leute zu helfen und zu unterstützen.

  5. Christian Stahl

    Grüß Gott! Gute Idee, wir werden folgenden Fragetext veröffentlichen, den Sie dem Versicherungsmakler oder -vertreter vorlegen können:

    “Ich nutze die Plattform Facebook und veröffentliche dort regelmäßig Kommentare. Aufgrund des NetzDG löscht Facebook derzeit sehr viele Kommentare mit der Behauptung, diese wären “rassistisch”, obwohl das nicht zutrifft und der Beitrag auch sonst nicht rechtswidrig ist. Würde die RSV diesen Fall decken?”.

    Die VGH hat eine Wartezeit von drei Monaten und keine Ausschlussklausel vorgesehen.

  6. Marco Kirchner

    Mein Facebookkonto wurde ohne Vorwarnung und ohne Gründe zu nennen deaktiviert. Zum Schluss hieß es: Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass du zur Nutzung von Facebook nicht berechtigt bist.
    Obwohl ich es schon seit Jahren nutze und mich auch identifiziert habe.

  7. volker

    Hallo,

    wie sieht es mit Schadenersatzansprüchen aus, wenn ich beschimpft werde und Facebook da nicht sperrt? mir ist es z.b oft passiert das ich als “NAZI” H.. Sohn etc beschimpft wurde, weil ich nicht an einen bestimmten Gott glauben wollte, nach Meldung kam so gut wie immer…. verstösst nicht gegen unser bla bla….. persönlich glaube ich das FB der Rassist ist, bei jeder sachlichen Kritk gegen den Islam,Israel etc wird man gesperrt, andersrum muss man sich beschimpfen lassen ohne Konsequenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.