Facebook widerspricht sich selbst

By | 14. März 2018

Ein besonderes Schmankerl gab es heute für einen unseren Mandanten. Der Facebook-Algorithmus schlug ihm vor, einen jahrealten Beitrag doch mal wieder zu teilen. Gesagt, getan – und nur zwei Stunden später wurde eben dieser Nutzer für das erneute Teilen eben dieses Beitrages für 30 Tage gesperrt (und der Beitrag gelöscht)…

Das ist natürlich dadurch erklärlich, dass für das eine der Computer zuständig ist und für das andere das Heer von FB-Zensoren, trotzdem ist der Vorgang bezeichnend für den Sperr-Irrsinn, der sich auf der Plattform mittlerweile abspielt.

Und worum ging es überhaupt? Um einen Artikel, in dem jemand Männer beschimpfte – unser Mandant lehnte diese Beschimpfung ab und zog den Vergleich zu einer entsprechenden Beschimpfung von Frauen. Das war wohl zu viel für die Facebook-Zensoren…

Auch in diesem Fall hat Facebook keine Begründung mehr für die Sperre eingespielt. Wenn der Mandant sich nicht an den Beitrag erinnert hätte, müssten wir erst auf Auskunft klagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.