Jetzt gegen Zensur wehren!

Herzlich willkommen bei REPGOW, der Kanzlei für Meinungsfreiheit!

Wurden Sie bei Facebook für eine Meinungsäußerung gesperrt? Wir prüfen für Sie kostenlos, ob die Sperre rechtmäßig oder rechtswidrig erfolgte.

Erste Hilfe bei Kontosperrung

Wir prüfen Ihren Fall zunächst kostenlos. Erfolgte die Sperrung rechtswidrig, stellen wir für Sie - wenn gewünscht - eine Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung.
  • Bitte beschreiben Sie hier den Vorfall. Wichtig: Wann wurden Sie für welchen Beitrag für welchen Zeitraum gesperrt.
  • Wenn möglich, senden Sie uns bitte Bildschirmausdrucke der Sperrmitteilung und der Nachrichten, falls Sie eine Überprüfung verlangt haben.
    Ziehe Dateien hier her oder
  • Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung habe ich gelesen, verstanden und akzeptiert. Ich möchte, dass sofort gehandelt wird. Durch meine Anfrage entstehen mir noch keine Kosten.

Wenn Sie bei Facebook gesperrt wurden, sind Sie nicht allein. Seit Mitte 2017 und erst recht seit dem Inkrafttreten des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) am 01.01.2018 werden bei Facebook Tausende von Nutzern gesperrt und ihre Beiträge gelöscht.

In den meisten Fällen sind diese Sperren schlicht rechtswidrig, weil die Beiträge weder gegen die Nutzungsbedingungen von Facebook noch gegen deutsches Recht verstoßen haben.

Entgegen mancher im Netz kursierender Irrtümer kann man sich als Nutzer durchaus hiergegen wehren – jedenfalls dann, wenn man über eine Privatrechtsschutzversicherung verfügt, die auch solche Fälle deckt.

Ein weiteres Feld ist die Nutzersperre auf den Facebook-Seiten des öffentlichen Rundfunks oder staatlicher Stellen. Auch dort versuchen die Online-Redaktionen, die Diskussionen durch Ausschluss unerwünschter Meinungen zu steuern. Das ist meistens rechtswidrig und kann vor Gericht angefochten werden.